IFRS9 Einführung – Neuaufstellung der Impairment Prozesse

Commerzbank

Das Unternehmen

Als eine führende, international agierende Geschäftsbank mit Kernmärkten in Deutschland und Polen ist unser Kunde fokussiert auf das Geschäft mit Privat- und Firmenkunden.

Die Bank verfügt über eines der dichtesten Filialnetze der deutschen Privatbanken und ist Marktführer in der Mittelstandsfinanzierung.

Unser Kunde verfügt über zwei der weltweit innovativsten Online-Banken und ist an allen wichtigen Börsenplätzen der Welt vertreten.

Die Aufgabe

Die Einführung des neuen IFRS 9 Rechnungslegungsstandards erforderte die Anpassung und Erweiterung der konzernweiten Finanzarchitektur unseres Kunden.

Zusätzlich zu den Anforderungen des neuen Standards wurden die Impairment Prozesse inkl. der Buchungslogik für HGB und IFRS vom Risiko- zum Financebereich verlagert. Diese Änderungen wurden für den Gesamtkonzern (Inland, Ausland und Töchter) eingeführt.

In diesem Zuge mussten zahlreiche Prozesse geändert und neu eingeführt, Rechenkerne neu erstellt oder angepasst, der SAP Bank Analyzer sowie das Financial Datawarehouse weiterentwickelt und komplexe Datenflüsse etabliert werden.

Die Lösung

  • Erarbeitung des Einführungsszenarios für IFRS9 Impairment inkl. Nachweis der Umstellungs-effekte
  • Definition, Konzeption und Umsetzung der IFRS9-Impairmentgrundgesamtheit und standardkonforme Buchungslogik inkl. Analyse der Auswirkungen auf HGB und IFRS
  • Einführung einer konzernweiten „Single Point of Truth“ Lösung für die Impairment-Grundgesamtheit, den Impairment-Buchungsstoff sowie die Impairment-Bestände
  • Definition und konzernweite Etablierung der Finance-Prozesse für Risikovorsorge, Abschreibungen und Adjustments
  • Konzeption und Umsetzung einer IFRS 9-konformen Buchungslogik für Impairment im SAP Bank Analyzer, SAP NewGL und Implementierung der Reportinganforderungen im SAP BW
  • Koordination der Testaktivitäten und Abnahme-vorbereitung, sowie Unterstützung der Ablauf-planung und Drehbucherstellung